Zahnarztpraxis Milad Zavareh & Dr. Römer

Barsbütteler Weg 1a · 22113 Oststeinbek · Telefon: 040 - 71 40 10 22 · Fax: 040 - 71 00 48 34

 

Knochenaufbau

Für das Setzen eines Implantates muss ausreichend Knochensubstanz vorhanden sein. Zahnlosigkeit, fehlende Zähne, schlecht sitzender Zahnersatz oder entzündliche Zahnfleischerkrankungen fördern den Abbau der knöchernen Strukturen. Der vorhandene Kieferknochen wird durch Röntgendiagnostik oder bei kritischen Situationen durch eine Volumentomographie (DVT) exakt dargestellt. Auch Patienten, die nach langer Zahnlosigkeit Knochen verloren haben, kann geholfen werden. Beim Knochenaufbau gibt es heute verschiedene Möglichkeiten. Ein Knochendefizit kann durch einen zusätzlichen Eingriff ausgeglichen werden.

Knochenersatzmaterialien: Ein kleineres Knochendefizit kann mit Knochenersatzmaterialien aufgefüllt werden. Direkt bei der Implantation wird ein Defekt mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt. Oft werden Knochenspäne beigemischt. Das Operationsgebiet wird mit einer Membran geschützt.

Eigenknochen: Zu schmale, flache Kiefer (Kieferkämme) oder atrophierte Kieferbereiche können durch Eigenkochen aufgebaut werden. Entnommener Eigenknochen wird transplantiert, um das Knochendefizit auszugleichen. Dieses körpereigene Gewebe bildet nach der Einheilung ein stabiles Fundament für die Implantate.

Sinuslift

Eine Sonderform des Knochenaufbaus ist die Anhebung des Kieferhöhlenbogens, der so genannte Sinuslift (Sinusbodenaugmentation, Augmentation oder Elevation des Kieferhöhlenbodens). Bei zu geringem Knochenangebot im Oberkiefer kann die Kieferhöhle durch Einlagerung von Knochen bzw. Knochenersatzmaterial in die Kieferhöhle (Sinus maxillaris) angehoben werden. Sinuslift ist bei geringem Knochenangebot im Oberkieferseitenzahngebiet oft die einzige Möglichkeit, ausreichendes Knochenangebot für eine Implantatbehandlung und festsitzenden Zahnersatz zu schaffen. Bei einer geplanten Sinusbodenelevation liefert uns die 3-D-Diagnostik schon vor dem Eingriff detaillierte Informationen über die genauen anatomischen Verhältnisse und in welchem Ausmaß Knochen aufgebaut werden.

Mit einem Sinuslift kann ein ausreichendes Knochenangebot gewährleistet werden

Mit einem Sinuslift kann ein ausreichendes Knochenangebot gewährleistet werden